ORGtheater®

Ein innovatives Führungskräfteinstrument

Die TeilnehmerInnen entwickeln innerhalb von nur drei Tagen ein professionelles Theaterstück mit anschließender Präsentation in der Öffentlichkeit. Analog zu dem Organigramm eines Unternehmens, übernehmen sie verschiedene Führungs- und Mitarbeiter-Positionen in ihrem eigenen Schauspielhaus.

Vom Vorstand (Intendanz) bis runter zum Kundenbetreuer (SchauspielerInnen) und den Kunden (Publikum) besetzen die TeilnehmerInnen die ganze Wertschöpfungskette – dabei erleben sie ihren eigenen Berufsalltag transferiert in ein ARTfremdes Feld.

Der ganzheitliche und nachhaltige Nutzen für Unternehmen und ihre Führungskräfte & Mitarbeiter sind dabei sehr breit gefächert & effektiv:

  • Erleben und Lernen von Teamarbeit
    • sich in die Gruppe integrieren und dabei die eigene Individualität bewahren und stärken –
    • Commitment für Zusammenarbeit
    • Zusammenarbeit organisieren,
    • vom Konkurrenten zum Kooperationspartner
    • Fremdoptimierung – sich und seine Arbeit als Teil am und nicht im System verstehen
  • Trainieren von ganzheitlichem Denken
    • Projektmanagement
    • Planung und Organisation – der Blick auf Transaktionskosten
    • Zukunftsfähigkeit sichern
  • Gruppendynamik, Einfühlungsvermögen
    • Soziale Kompetenzen
    • Bewusstsein für Mitarbeiter-Führung-/Bindung
  • Kreatives Umsetzen eigener Ideen/Innovation
    • Grenzen überschreiten + Ängste überwinden
    • „Träume“ realisieren
    • Experimentieren – Risikobereitschaft üben
    • Vertrauen in die eigene Fähigkeiten bekommen
  • Un-/bekannte Ressourcen/Potenziale entdecken
    • Bessere Ideen einbringen
    • Durchsetzung
    • Respekt
  • Sich mit Fremd- und Selbstwahrnehmung auseinandersetzen
    • Feedback trainieren – Vertrauenskultur schaffen
    • Souveränität im Umgang mit Kollegen & Vorgesetzten
    • Kundenorientierung
  • Flexibilität üben
    • Besseres und schnelleres Re-/Agieren auf aktuelle Anforderungen
    • Alternativen erkennen
    • Entscheidungsstärke
    • Sich Herausforderungen stellen und an Unbekanntem wachsen
    • Risikomündigkeit + Selbstvertrauen
    • Eigenes Führungspotenzial und -verständnis weiterentwickeln
    • Führung als Arbeit am System verstehen
    • Unterschied von Institution/System und Individuum
  • Verantwortung übernehmen
    • Entscheidbarkeit sichern
    • „Richtige“ Entscheidungen treffen
    • Verhalten im Konflikt, Ziel- und Wertkonflikte unterscheiden
    • Konflikte entscheiden
  • Strukturiertes, planvolles & zielorientiertes Arbeiten
    • strategisches Denken und Komplexitätsreduzierung
    • Probleme erkennen und lösen, Transaktionskosten reduzieren
  • Den Mut, sich selbst und anderen zu vertrauen
    • die Fähigkeit, die Kontrolle durch Glauben in das eigene Potenzial und die Kreativität zu ersetzen
    • Delegieren
    • Widersprüche aushalten

Dauer: 3 Tage + 1 Reflexionstag nach 6 Wochen
Inhalt: Einführung, Umsetzung & Auswertung